Beitragsseiten
Heuschnupfen
Akupunktur
Alle Seiten

Heuschnupfen,
der ungeliebte Begleiter des Frühjahrs.
Wenn die Pollen wieder zu fliegen beginnen, ist für den Allergiker die schöne Zeit des Frühlings vorbei.
Stattdessen quält ihn eine rote laufende Nase, die Augen sind gereizt und jucken, Schleimhäute der oberen Luftwege sind gereizt und sogar die Bronchien verschleimen. Für viele Menschen beginnt eine echte Qual. Mit einfachen Hausmitteln kann man oft akut Symptome spürbar lindern.

In erster Linie ist es wichtig die gereizte Schleimhäute der Bindehaut des Auges zu beruhigen. Dabei können feuchte, kühle Kompressen mit Euphrasie officinalis, dem Augentrost, gute Dienste leisten. Der Augentrost lässt Schwellungen und Juckreiz im nu zurückgehen.
Die gereizten Nasenschleimhäute der Nase können Sie mit einer isotonischen Sole- Lösung beruhigen und vor allem von den Pollen reinigen.
Außerdem erscheint mir wichtig die Aufnahme des Botenstoffes Histamin in größeren Mengen durch die Nahrung  zu vermeiden, da der Körper durch den Heuschupfen schon mit einer vermehrten Freisetzung des Botenstoffs  Histamin aus den Mastzellen zu kämpfen hat.

Ich möchte Ihnen noch einige Tipps auf dem Weg geben.

-    Kleidung nicht im Schlafzimmer wechseln
-    Vor dem schlafen gehen Haare waschen
-    Keine Wäsche trocknen bei starker Pollenbelastung
-    Regelmäßig die Wohnung saugen und feucht wischen
-    Pollenfilter installieren im Auto